Die Universität der Großregion

Die Universität der Großregion wurde im Oktober 2008 im Rahmen des INTERREG IV A Programms Großregion gegründet.

Die UniGR möchte die Mobilität der Studierenden, WissenschaftlerInnen und DozentInnen erhöhen sowie die Lehrangebote und Forschungsprofile bereichern. Ziel ist die Schaffung eines gemeinsamen, international sichtbaren Universitätsverbunds ab 2013. Dieser Verbund wird durch die folgenden 6 Universitäten gebildet:

  • Universität des Saarlandes

  • Universität Lüttich

  • Universität Lothringen

  • Technische Universität Kaiserslautern

  • Universität Trier

  • Universität Luxemburg

Die UniGR verfolgt drei Hauptziele:

  1.  Verbesserung der Mobilität durch:

  • Die Vereinfachung administrativer Vorgänge (z.B. Einschreibeverfahren)

  • Zugang zum Lehrangebot sowie zu Bibliotheken, Mensen und anderen universitären Einrichtungen und Dienstleitungen

  • Günstigere öffentliche Verkehrsverbindungen für Studierende in der Großregion in Zusammenarbeit mit den Regionen und Verkehrsverbünden

  1. Ausbau des Studien- und Lehrangebots an den Partneruniversitäten durch:

  • Neue Studiengänge mit Doppelabschluss bzw. Joint Degree

  • Grenzüberschreitende Kooperationen mit abgestimmtem Lehrangebot und geregelter Anerkennung

  • Grenzüberschreitende Lehrveranstaltungen in Form von Blockseminaren

  1. Stärkung der grenzüberschreitenden Forschung und Doktorandenausbildung durch:

  • Vernetzung von WissenschaftlerInnen

  • Gegenseitige Bereitstellung von Forschungsgroßgeräten 

  • Enge Zusammenarbeit in der Doktorandenausbildung (Soft Skills, "Cotutelles de thèse", usw.)

Für weitere Informationen zur Universität der Großregion:

externer Linkhttp://www.uni-gr.eu/

 

Erstellte Karten:

  1. Studienangebot der Universität der Großregion nach Themenbereichen (ISCED)

  2. Studienangebot der Universität der Großregion nach Abschluss

  3. Anzahl von Studenten der Universität der Großregion nach Abschluss (2011/2012)

  4. Erasmus-Mobilität zwischen den Universitäten der UniGR 2008-2012

Anlässlich der Konferenz der Fachministerinnen und –minister für Hochschulwesen und Forschung in der Großregion am 18. Oktober 2012 im Hotel de Région in Metz, haben die für Hochschulwesen und Forschung zuständigen politischen Vertreter der institutionellen Partner der Großregion die hohe Bedeutung des Hochschulwesens im Rahmen der europäischen Entwicklungsstrategie hin zu einer wissensbasierten Wirtschaft und Gesellschaft unterstrichen.

In diesem Zusammenhang haben sie den Fortbestand der Universität der Großregion (UniGR) beschlossen. Letztere ist ein Verbund mehrerer Universitäten der Großregion, der sowohl der Großregion als auch den Partnereinrichtungen der UniGR eine hohe Sichtbarkeit und Attraktivität verleiht.

Die erstellten Karten ermöglichen es, das Profil der Universität der Großregion zu zeigen, die Komplementarität und die Studierendenströme zwischen seinen Mitgliedsuniversitäten darzustellen und somit zur Förderung der studentischen Mobilität innerhalb der Großregion beizutragen.