Demographie

Was ist der Mehrwert einer demografischen Analyse für die Raumplanung?

Angesichts der Herausforderung einer besseren Verteilung der Bevölkerung und der Aktivitäten im Raum, welche mit dem Erhalt einer leistungsstarken Landwirtschaft und der geschützten Naturräume vereinbar ist, können zwei Herangehensweisen angewandt werden. Die erste kann mit einem Geschehen lassen („laissez-faire“) verglichen werden, und die zweite im Gegensatz dazu mit einer entschlossenen politischen Vorgehensweise. Während die erste Herangehensweise eine Anpassung der öffentlichen Infrastrukturen und Einrichtungen an eine festgestellte demografische Entwicklung im Raum impliziert, bewirkt die entschlossene politische Vorgehensweise in umgekehrter Weise eine Anpassung der Siedlungsflächen an die bestehenden Infrastrukturen mittels anreizender oder reglementierender Maßnahmen. Letztere Methode ist insbesondere für die Sicherung der Daseinsvorsorge und Mobilität im demografischen Schrumpfungsprozess bedeutend.

Das zurzeit in der Großregion verfolgte Leitbild einer grenzüberschreitenden polyzentrischen Metropolregion strebt eine ausgeglichene Verteilung des Bevölkerungs- und Arbeitsplatzwachstums zwischen den verschiedenen Städten der Großregion an. In diesem Zusammenhang ist es interessant eine Bestandsaufnahme der demografischen Situation in der Großregion zu machen und die in der Folge mit dem politischen Zielen zu konfrontieren.

Ziel ist es demnach, die Besonderheiten der Demografie auf Ebene der Großregion zu analysieren und Antworten auf folgende Fragen zu geben: Wie verteilt sich die Bevölkerung im Raum? Gibt es gewisse Gesetzmäßigkeiten in der Verteilung? Welches sind die dynamischen Teile der Großregion? Welche sind die Regionen, die im Gegensatz dazu zu einer Alterung und Wegzug ihrer Bevölkerung tendieren? Diese Fragen müssen berücksichtigt werden, um die zukünftige räumliche Organisation zu begreifen.

 

Erstellte Karten

1. Gesamtbevölkerung 2007 nach Gemeinden

2. Gesamtbevölkerung 2010 nach Gemeinden

3. Gesamtbevölkerung 2007 aggregiert nach territorialer Ebene

4. Gesamtbevölkerung 2010 aggregiert nach territorialer Ebene

5. Bevölkerungsdichte 2007 aggregiert nach territorialer Ebene

6. Bevölkerungsdichte 2010 aggregiert nach territorialer Ebene

7. Bevölkerungsentwicklung zwischen 1990 und 2008 aggregiert nach territorialer Ebene

8. Bevölkerungsentwicklung auf aggregierter territorialer Ebene zwischen 1990-2000
und 2000-2010

9. Bevölkerungsentwicklung zwischen 1990 und 2008 aggregiert nach funktionalem Gebiet

10. Bevölkerungsentwicklung nach funktionalen Stadtgebieten zwischen 1990-2000
und 2000-2010

11. Vorausberechnung der Gesamtbevölkerung und der Bevölkerung im erwerbsfähigen  Alter 2010-2040

12. Bevölkerungsdichte 2013

13. Bevölkerungsentwicklung 2000-2013

14. Anteil der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (20-64 Jahre) an der Gesamtbevölkerung 2012

15. Entwicklung der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (20-64 Jahre) 1999-2012

16. Bevölkerungsentwicklung 2000-2015